Über den gesamten Produktkreislauf hinweg – von der Wiege zur Wiege – legt Troldtekt nicht nur Gewicht auf die Minimierung von Umweltbelastungen, sondern auch auf die Optimierung des Rohstoffverbrauchs und der Verarbeitungsprozesse, damit die Produkte einen Mehrwert erhalten. Ein kreislauffähiger Produktlebenszyklus, der in den Cradle to Cradle-Prinzipien verankert ist, bildet den Grundstock der Geschäftsstrategie von Troldtekt.

Die nachhaltige Option

Troldtekt-Holzwolleleichtbauplatten bestehen zu 100 % aus Naturmaterialien: Holz und Zement. Troldtekt verwendet dänische Fichte, die PEFC™- oder FSC®-zertifiziert ist. Beide Zertifizierungssysteme gewährleisten, dass das Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt. Für die Produktion von Troldtekt wird ausschließlich Zement von der Aalborg Portland A/S verwendet, die die Rohstoffe unter umweltschonenden Verhältnissen aus dem dänischen Boden gewinnt. Kreide und Sand sind die zentralen Rohstoffe im Portland-Zement. Die Kreide wird an der dänischen Kattegatküste gewonnen, und der Sand stammt aus Logstor Rende, einem Ort östlich von Aalborg, wo das Absaugen des Sandes dazu dient, die Fahrrinnen des Limfjords befahrbar zu halten.

Seit 1935 werden Troldtekt-Holzwolleleichtbauplatten im dänischen Troldhede produziert. Die Produktion
erfolgt unter modernen Verhältnissen in einem geschlossenen System ohne Ausleitung von Abwässern. Etwa 95 % Prozent des Energieverbrauchs für die Beheizung der Produktion werden aus CO2-neutralen Holzbrennstoffen gedeckt, die bei der Produktion übrig bleiben.

Troldtekt ist DONG Energy Klimapartner, d. h. dass die gesamte Elektrizität für die Produktion von Troldtekt aus Windstrom aus stammt.

Troldtekt enthält keine gesundheitsschädlichen oder allergenen Stoffe und wurde in die besten Kategorien des dänischen Innenraumklima-Gütesiegels (Dansk Indeklima Mærkning – DIM) eingestuft. Troldtekt ist auch von der britischen Organisation Allergy UK als allergikerfreundliches Produkt anerkannt, und das Produkt ist gemäß „Finnish Indoor Air Association“ und „The Building Information Foundation RTS“ in die niedrigste Emissionsklasse (M1) eingestuft.

Alle Troldtekt-Holzwolleleichtbauplatten lassen sich kompostieren und der Natur als Bodenverbesserungsmittel wieder zuführen. Der Zementgehalt der Troldtekt-Platten steigert die Oxidation beim Kompostieren, und das Holz bildet als organisches Material einen Bestandteil des Komposts.

Auch Verschnitt und Reste von Troldtekt HWL-Platten von Baustellen lassen sich genau wie die Produktionsabfälle als Bodenverbesserungsmittel verarbeiten, da die Inhaltsstoffe dank der Cradle to Cradle-Zertifizierung wohldefiniert sind. Abbruchabfälle aus Holzwolleleichtbauplatten können in den technischen Kreislauf als Rohstoff für neuen Zement aufgenommen werden.

Zur Übersicht der Deckenpaneele