Interview mit pur natur | In unserer Interview Serie beantworten Designer und Hersteller die immer 6 gleichen Fragen zu ihrem Unternehmen, ihrer Idee von Design und Nachhaltigkeit und was ihnen wichtig ist.

Hier die Antworten von Steffen Männle, Leiter Vertrieb und Marketing, von pur natur aus dem Schwarzwald.

Über pur natur

pur natur ist ein anspruchsvolles Familienunternehmen mit Sitz im Schwarzwald. Gegründet 1988 begeistert pur natur heute in der zweiten Generation mit ästhetisch-zeitlosen, nachhaltigen Dielen- und Terrassenböden Kunden auf der ganzen Welt.

Das Einzigartige: Jeder einzelner Stamm wird von Unternehmensgründer Ruthard Männle persönlich begutachtet und ausgewählt. Das Know-How in der Rohholzauswahl ist entscheidend – hier beginnt Qualität.

WAS … ist an Ihren Produkten nachhaltig?

Von der persönlichen Auswahl des Holzes in heimischen Wäldern bis hin zur Produktion liegt die gesamte Kette vom rohen Baumstamm bis zur fertigen Diele in unserer Hand. Dabei achten wir auf eine nachhaltige Forstwirtschaft ebenso wie auf eine Produktion ohne chemische Zusätze. Das nachhaltigste jedoch ist, dass eine pur natur Diele – im Gegensatz zu den meisten anderen Böden – mehrere Generationen überdauert. Das ist nachhaltig – ökologisch und ökonomisch.

WAS … sind dafür die 3 passendsten Adjektive und warum?

Authentisch“, weil wir ehrliche, gute Produkte fertigen und bei jedem Arbeitsschritt immer genau wissen was wir tun.

Verantwortungsvoll“, weil wir uns unserer Verantwortung für Mensch und Natur stets bewusst sind.

Und zu guter Letzt, schauen Sie sich einfach mal eine Fläche mit bis zu 15 Metern raumlangen Dielen an. Dann wissen Sie was daran „begeisternd“ ist.

WAS … ist Ihr Erfolgsrezept?

Wir sind ein Familienunternehmen mit einem tollen Team und glasklarer Vision. Ergänzt durch große Leidenschaft für unsere Produkte, gehen wir jeden Tag mit einem ganz besonderen Spirit an was zwangsläufig zum Erfolg führen muss.

WAS … gefällt Ihnen an InteriorPark?

Die Köpfe hinter InteriorPark sind ausgesprochen sympathisch, engagiert und stehen unermüdlich für das ein was sie sich auf die Fahnen geschrieben haben.

WAS … ist gutes Design?

Wenn die Architektur und Linienführung eines Raumes mit passgenauen Dielen ohne Stoß betont wird.

WAS … sind im Design die größten Herausforderungen in der Zukunft?

Manchmal haben wir das Gefühl, dass der Begriff „Design“ zu sehr verkommt und inflationär verwendet wird. Ein Jeder kann sich Designer nennen. Im Baumarkt gibt es „Design-Produkte“. Definitiv ist es eine Herausforderung Design als solches klar erkennbar zu machen und bezeichnen zu dürfen. Design ist darüber hinaus nicht nur optische Gestaltung, sondern bezieht sich unserer Ansicht nach auf die Gesamtheit eines Produktes – damit sind auch Aspekte wie Bedienbarkeit und Lebensdauer gemeint. Ein guter Freund von uns – ein Designer – sagt immer: „Es ist schön, weil es gut ist. Und nicht gut, weil es schön ist.“ Nehmen Sie die Böden: Ein Laminatboden kann schön sein. Aber ist er dadurch auch gut? Ein Holzboden und selbst wenn er nicht makellos aber gut gemacht ist, bekommt mit der Zeit eine wunderschöne Patina.

 

Weitere Interviews: