Interview mit Dornbracht | In unserer Interview Serie beantworten Designer und Hersteller die immer 6 gleichen Fragen zu ihrem Unternehmen, ihrer Idee von Design und Nachhaltigkeit und was ihnen wichtig ist.

Hier die Antworten von Simon Kremer, Project Sales Manager bei Dornbracht und Alape.

Über Dornbracht

Das Familienunternehmen wurde 1950 gegründet und wird seit Anfang der 1990er Jahre in dritter Generation von den Brüdern Andreas und Matthias Dornbracht geführt. Weltweit beschäftigt die Dornbracht Group über 1000 Mitarbeiter.

Dornbracht ist eines der wenigen Unternehmen der Sanitärbranche, die zu 100 % in Deutschland produzieren. 90 % der Zulieferer kommen aus Deutschland, über 70 % aus der Region Südwestfalen. Mit „Made in Germany“ steht Dornbracht für einen anhaltend hohen Qualitätsstandard und liefert Manufakturqualität auf höchstem Niveau. Zudem ist das kontinuierliche Vorantreiben der eigenen Innovationskraft in der Produktion ein wichtiger Faktor der Standortsicherung.

WAS …. ist an Ihren Produkten nachhaltig?

  • Klare Designprinzipien – Zusammenspiel aus Design und Funktionalität
  • Einsatz hochwertiger recyclingfähiger Rohmaterialien mit Fokus auf eine lange Lebensdauer.
  • In diesem Zusammenhang: Verzicht auf billige Teilprodukte, Komponenten etc., z. B. ABS-Kunststoffe.
  • Permanente Qualitätskontrollen nach jedem Wertschöpfungsschritt sichern sehr hohe Qualitätsstandards
  • Einsatz bleifreier Materialien bei allen Armaturen gem. Proposition A (USA – eine der weltweit strengsten Trinkwasser-Gesetzgebungen) und UBA-Positivliste des Umweltbundesamtes. Deutliche Unterschreitung der gesetzlichen Vorgaben.
  • Unsere Produkte bestehen aus zu 100 Prozent recyclingfähigen Werkstoffen; natürlichen Materialien wie Stahl oder Messing, welche aus dem Materialkreislauf entnommen und diesem wieder zugeführt werden.
  • Durch das aufwändige Luftfiltersystem im Bereich der Oberflächenbearbeitung (Produktionsschritt) werden Schleifstäube abgesaugt und dem Recycling zugeführt.
  • Durch die selbst entwickelte Galvaniktechnologie konnte der Wasserverbrauch bei der Oberflächenveredelung (Produktionsschritt) um 70 Prozent verringert werden.
  • Made in Germany – alle Produkte aus dem Dornbracht-Portfolio werden in unserem Werk in Iserlohn (NRW) gefertigt. Sogar 70% der Zulieferer haben Ihre Produktionsstätten im Umkreis von 80 km unseres Werkes.
  • Die Durchflussmengen unserer Armaturen stellen das optimale Verhältnis zwischen wassersparendem Verbrauch und einwandfreier Funktion sowie Nutzerkomfort dar.
  • Dornbracht unterschreitet seit 2007 die vorgeschriebenen Abwassergrenzwerte regelmäßig um die Hälfte
  • Bei Beschädigungen (z. B. Kratzer) einzelner Teile, genügt es dieses Teil aus zu tauschen, da die Armaturen nicht aus einem Guss hergestellt werden.
  • Ersatzteilgarantie auch über die Lebensdauer einer Armaturenserie hinaus.
  • (speziell Transforming Water) Nutzbarkeit über die reine Reinigung/Körperpflege hinaus, Zusatznutzen wie Wellnessgüsse, Duschchoreographien, Ergänzung zu Kosmetik-/Massageanwendungen, Beitrag zur persönlichen Gesundheitsvorbeugung.
  • (speziell Smart Water) Über die reine Funktion hinaus, vernetzte funktionierende Einsatzfähigkeit in Smart House-Systemen.
  • Schaffung einer Relevanz über die reine Produktfunktion hinaus.

 

Was … sind dafür die 3 passendsten Adjektive und warum?

progressiv, da unsere Produkte einer fortschrittlichen Grundhaltung folgen, Neuem gegenüber offen sind und wir heute schon die wahrscheinlichen Bedürfnisse von morgen in unsere Entwicklungsprozesse einbeziehen.

persönlich, jedes unserer Produkte hat seine Persönlichkeit, die es einzigartig und unvergleichbar macht. Das Adjektiv beschreibt aber auch zutreffend die Art und Weise des internen und externen Umgangs mit Kunden, Partnern und Mitarbeitern.

präzise, in Bezug auf das Design genauso wie auf die einzelnen Bearbeitungsschritte im Produktionsprozess (z. B. Oberflächenbearbeitung). Ebenso in Bezug auf die Orientierung an den Kundenbedürfnissen.

Was … ist Ihr Erfolgsrezept?

Qualität, Qualität und nochmals Qualität in allen Bereichen und das kontinuierliche Vorantreiben der eigenen Innovationskraft.

Was … gefällt Ihnen an InteriorPark.?

  • Kombination der wissenschaftlichen mit der wirtschaftlichen Relevanz von Nachhaltigkeit
  • Fokus auf wirkliche Nachhaltigkeit, nicht nur als Marketingbegriff
  • Kompetenz im Bereich der Nachhaltigkeit
  • Werthaltiges Empfehlungs-Portfolio

Was … ist gutes Design?

Unserer Auffassung nach folgt gutes Design 5 Prinzipien und vereint die Ästhetik mit der Funktion:

  1. Proportion – ausgewogen, harmonisch und exakt
  2. Präzision – klare Linien, präzise Kanten, Exzellente Verarbeitung
  3. Progressivität – Konstante Auslotung der Tendenzen in Architektur und Interior Design
  4. Persönlichkeit – Markantes und präsentes Design
  5. Performance – Die Leistung und den Mehrwert den das Design bietet

Was … sind im Design die größten Herausforderungen in der Zukunft?

  • Einzigartigkeit – damit keine Beliebigkeit entsteht.
  • Etwas wirklich Neues zu schaffen.
  • Steigende Komplexität der Zusammenhänge (z. B. Design / Funktion)
  • Innovationen werden mit immer höherer Geschwindigkeit überholt von neuen Innovationen

 

Weitere Interviews: