Unser Lieferant Caleb’s Hill hat ein neues 1zu1 Versprechen wahr gemacht. Ein Dutzend Näherinnen aus den Slums von Kampala, der Hauptstadt Ugandas, wurden gebeten Schuluniformen zu nähen, die dann an 100 ugandische Schulkinder verschenkt wurden. Fair Trade direkt umgesetzt!

So berichtet Caleb’s Hill von ihren Erfahrungen und wie sie ihre neue Hilfsaktion in die Tat umgesetzt haben:

In den letzten Monaten haben wir genug Produkte verkauft, um unsere nächste Hilfsaktion durchzuführen. Dazu haben wir uns einen besonderen Ort ausgesucht: Die Schulkinder der Naomi-Froese-Schule in Bukassa am Rande von Kampala, der Hauptstadt Ugandas. Die Slums von Kampala sind normalerweise kein Ort, an den sich westliche Touristen verirren.

Die Schule unterrichtet ca. 310 Schüler und ist selbst gerade nur mit den nötigsten Dingen ausgestattet. Strom gibt es erst seit knapp zwei Jahren und das Wasser wird durch eine Wasserpumpe aus einem Brunnen per Hand gepumpt. Die Kinder kommen aus ärmlichen Verhältnissen. Teilweise ist die Not so groß, dass 105 der Schüler als Internatskinder aufgenommen wurden. Finanziert wird das durch das Patenschaftsprogramm unserer Partnerhilfsorganisation Global Care. Die Schule ist sehr dankbar für jede Unterstützung, die den Kindern im Schulalltag gegeben werden kann.

Hier haben wir mit unserer Hilfsaktion angesetzt: Wir spendeten mehr als 100 Schuluniformen an Kinder der Schule. Das Besondere daran: Um den Nutzen der Hilfsaktion zu maximieren, haben wir Näherinnen vor Ort damit beauftragt, die Schuluniformen für uns herzustellen!

Mit der Produktion der 105 Schuluniformen haben wir ein Dutzend Frauen beauftragt. Diese Frauen kommen aus ärmlichen Verhältnissen und zeichnen sich durch eine beeindruckende Strebsamkeit und einen großen Stolz aus, mit dem sie ihre Arbeit verrichten. So nähte Justine Nabweteme die Schuluniformen mit ihrer Nähmaschine “in” ihrem Nähladen vor einem Laden im ärmsten Stadtviertel von Kampala, Kasubi. Durch unseren Auftrag verdiente sie das Schulgeld, um ihre Tochter Schanita für viele weitere Monate zur Schule schicken zu können. Sowohl Justine als auch ihre Tochter Schanita sind in der Fotogalerie zu sehen.

Die fertigen Schuluniformen wurden von den Kindern mit großer Freude in Empfang genommen. Die Mädchen bekamen je einen Rock und eine Bluse, die Jungs je ein Hemd und eine Hose. Für viele der Kinder ist es etwas Außergewöhnliches, neue Kleidung zu tragen und ihre Freude und Stolz lässt sich an ihren Augen ablesen! Besonders Betty aus dem Stadtteil Bukassa hat sich über die Schuluniform gefreut: “Ein so schönes Kleid habe ich noch nie getragen – ich möchte es am liebsten gar nicht mehr ausziehen!”

Da die meisten Kinder ein sehr hartes Leben führen und wahrscheinlich noch nie etwas so teures geschenkt bekommen haben, stellen die Schuluniformen noch etwas anderes dar: Eine besondere Art der Wertschätzung der Kinder!

Caleb’s Hill hat schon mehrere erfolgreiche Hilfsaktionen in verschiedenen Teilen der Erde durchgeführt. Grundlage dafür sind die Umsätze, die sie mit ihren flauschigen Handtüchern und großen Badetüchern machen.

Die Handtücher werden aus reiner Baumwolle hergestellt, die zu 100 % aus kontrolliert biologischen Anbau (k.b.A.) stammt. Die Bio-Baumwolle ist nach GOTS zertifiziert, was einen Anbau und eine Weiterverarbeitung frei von belastender Chemie garantiert. Die Färbung erfolgt nach dem Öko-Tex-100-Standard, wodurch das Handtuch sehr haut- und allergikerfreundlich ist. Sie werden es auf Ihrer Haut spüren! Das Produkt ist maschinenwaschbar bis 60° und trocknergeeignet.

Das FAIR TRADE-Siegel garantiert, dass das Handtuch mit zertifizierter Fairtrade-Baumwolle hergestellt wurde. Dadurch sind allen Menschen, die an der Produktion beteiligt waren, faire Löhne und gute Arbeitsbedingungen garantiert. Durch die Verwendung von 100% Bio-Baumwolle, der umweltfreundlichen Verarbeitung und dem FAIR TRADE-Siegel erwerben Sie nicht nur natürliche Handtücher, welche weich und luxuriös sind, sondern auch hohen sozialen und ökologischen Standards genügen.