Auch beim Thema Umwelt zählt FSB zu den Vorreitern. Bereits seit 1991 stehen hier die Zeichen auf Grün. Und als erstes Unternehmen der Baubeschlagbranche weltweit können wir mit einer Zertifizierung nach ISO 14 025 aufwarten. Nachmachen erwünscht!

Lärmschutz

Ob im Umfeld unseres Produktionsstandortes, der sich mitten in einem gemischten Wohn- und Gewerbegebiet befindet, oder aber in Hinblick auf den Schutz unserer Mitarbeiter: Lärmvermeidung schreiben wir groß. Die Schallemissionen werden seit 1995 unabhängig geprüft und unterschreiten stets die gesetzlichen Grenzwerte.

Abfall vermeiden + verwerten

Abfälle zur Beseitigung fallen in Form von Gewerbeabfall im gesamten Betrieb an, während der Sonderabfall sowie produktionsspezifischer Abfall in der Schleiferei, bei der mechanischen Bearbeitung, im Werkzeugbau und an der Anodisieranlage entsteht. Abfall zur Wiederverwertung entsteht in unserer Gießerei. FSB ist es seit 1992/93 gelungen, die Menge des nicht wiederverwertbaren Abfalls um ca. 43% (2012) auf 522 t zu reduzieren. Ausschlaggebend war der Bau einer neuen Eloxalanlage, die eine der modernsten und umweltfreundlichsten ihrer Art ist. Zudem ist es gelungen, die gesamte Abfallmenge seit 1992/93 um ca. 25% zu senken.

Energieeffizienz

FSB ist bestrebt, mit Ressourcen sparsam zu wirtschaften und hat sich dem Thema Energieeinsparung verpflichtet. Seit 2004 durchleuchtet ein Energie-Gremium unseren Energieverbrauch. Regelmäßige PIUSChecks offenbaren dabei mögliche Einsparpotentiale, die wir in die Tat umsetzen – z. B. durch die Inbetriebnahme einer Fernwärmeleitung Anfang 2008. Ein hydraulischer Abgleich im Warmwasserverteilungssystem hat 2011 zu einer Einsparung beim Gasverbrauch in Höhe von 45.000 kWh geführt. Das Jahr 2012 steht im Zeichen der Einführung des Energiemanagementsystems DIN EN ISO 50001 zur weiteren Optimierung der Energieffizienz.

100% Wasser-Recycling

Bei FSB wird für eine Vielzahl von Fertigungsprozessen Wasser benötigt. Um diese wertvolle Ressource zu schonen, wurde für den Prozess des Eloxierens Ende der 1990er Jahre eine Wasseraufbereitungsanlage gebaut, mit der Prozess- und Regenwasser zur Wiederverwendung aufbereitet wird.